Die Bedürfnispyramide in der modernen Geschäftswelt

Andreas Küppers

In unserer Welt, die sich in vielerlei Hinsicht so rasch verändert, gibt es glücklicherweise einige Verhaltensweisen mit denen wir rechnen können, wie Instinkte, Urtriebe und überlebenswichtige Reflexe. Da sich unser ökonomisches, aber auch ökologisches Umfeld rasch verändert müssen auch wir körperlich und geistig fit bleiben oder werden, um gesellschaftlich und privat gut über die Runden zu kommen.

Wir haben physische Grundbedürfnisse, wie Luft und Hunger, denen wir nicht auskommen. Dann kommen Sicherheits-, soziale und individuale Bedürfnisse, aber auch selbstverwirklichende und transzendente Aspekte spielen in unserer Gesellschaft eine immer größere Rolle.

Wir müssen mehr und mehr lernen uns anzupassen. Wir brauchen Luft zum Atmen, aber wir leben in Städten und müssen uns deswegen mit Feinstaub auseinandersetzen. Wir wollen Sicherheit, aber legen Wert auf sämtliche Freiheiten und Gutmenschen sind wir ja sowieso. Alle wollen wir das Kind auf der Straße vor dem heranrollenden Lastwagenreifen retten, jedoch haben die Wenigsten die geistigen Reflexe und die körperliche Grundvoraussetzung dahin zu sprinten, das Kind über den Kopf zu stemmen und über den Reifen zu springen.

Ist das nun die Aufgabe von Politikern uns den Rahmen zu schaffen oder müssen wir da auch noch etwas dazu tun und nicht nur ab und zu zur Wahl gehen. In der Geschäftswelt hat sich das Tempo hingegen noch drastisch erhöht und vier Quartale können über Leben und Sterben entscheiden und nicht ob Regierung, Opposition oder Frühpension. Es kommt wohl auf die Position des Milieus an, in dem wir uns bewegen.

Der Drang in der wirtschaftlichen Welt Erfolg zu haben ist immer noch die Antriebsfeder beziehungsweise das Grundbedürfnis des Unternehmertums. Erst danach kommen auch die oben angedeuteten sekundären Bedürfnisse. Die aber auch nötig sind, um nachhaltig diesen Erfolg im globalen Wettbewerb zu haben.

In der Tat war es Früher oft einfacher, da wir kaum Informationen hatte und in den starr strukturierten, vertikalen Aufzügen den Erfolg durch Gehorsam gesucht hatten. Durch Dateninformation und moderne, aber logische Methoden können wir die Erfahrungswerte der „vor WWW zeit“ rasch abarbeiten. Die, sich lang und langsam verknoteten, Arbeits-, Leistungs- und Hierarchieketten können dank besseren Wissens aufgebrochen und abgelegt werden.

Diese Befreiung, die aber nicht in jedem Milieu und jeder Unternehmungsstruktur erwünscht wird, möchte ich hier näher erläutern. Viele Neologismen und Wortkreationen prägen inzwischen die moderne Wirtschaftswelt: Agility, Scrum, KPI, …

Jedoch kommt es wieder auf das Milieu und oft auch auf den Humor der Beteiligten an, ob es nun ein Projektleiter oder Scrum-Master ist. Die Ziele und Werte eines gesunden oder sich gut entwickelnden Unternehmens bewegen sich weg von alten, starren Strukturen.

Individuen und Interaktionen zählen mehr als Prozesse und Werkzeuge
Funktionierende Software ist wichtiger als umfassende Dokumentation
Zusammenarbeit mit dem Kunden bedeutet mehr als nur Vertragsverhandlung
Reagieren auf Veränderung ist wichtiger als das Befolgen eines Plans, der das Herunterstürzen von der Erdscheibe verhindern soll.

Das klingt ja gut und schön und setzt eine extrem komplexe Sache voraus. Wir dürfen denken und in flachen Hierarchien ohne Angst agieren und wenn es so ist dann auch mal einen Fehler machen.

Wir dürfen Selbstorganisation, Empowerment, Verantwortung und Mut besitzen und es in der aktiven Umsetzung auch selbstbewusst mit den Kollegen teilen.

Wir, als Team, gehen konform informiert, zielgerichtet in die gleiche Richtung. Das Ziel oder die Zielrichtung kann sich ändern, aber wir folgen rasch mit dem richtig genordeten Kompass.

Mit diesem SetUp und mit dem geeigneten Training können wir kettenfrei hochspringen, dabei das Kind retten und wir sind dabei nie allein.

Darüber hinaus erklimmen wir sogar die höchsten Erwartungen der anfangs erwähnten Bedürfnis-Pyramide. Damit spreche ich die Gruppenzugehörigkeit, die Anerkennung und sogar die Selbstverwirklichung, als transzendentes Thema an.

Suche und finde die Werte, für dich, für die anderen und hab auch noch Spaß dabei.