Visualisierung - das Hausmittel gegen Komplexität!

Alexandra Hoehne

Kennen Sie das Gefühl, wenn Ihnen Ihr Kollege, Chef oder Freund etwas mit größter Euphorie erklärt und Sie das Ergebnis bzw. die Zusammenhänge nicht nachvollziehen können, auch wenn Sie es noch so sehr versuchen. Er gestikuliert wie wild und versucht es mit anderen Worten zu beschreiben und somit das Chaos an mangelnden Zusammenhängen zu beseitigen. Doch je mehr er investiert, desto verwirrender wird im Endeffekt die ganze Erklärung.

Problem ist oft, dass

  1. die Menge an Informationen und die Komplexität der Zusammenhänge schwer verbal zu kommunizieren und beschreiben ist und
  2. dass wir statistisch gesehen nur 10% der Informationen, die wir auditiv aufnehmen, behalten.

Deshalb sollten Sie, wenn Ihnen viel daran liegt, dass das, was Sie vermitteln wollen, von Ihrem Gegenüber – dem Rezipienten -  verstanden wird und im Kopf bleibt, unbedingt auf irgendeine Weise visualisieren. Visualisierung ermöglicht Ihnen Komplexität zu reduzieren ohne dabei Informationen zu vernichten und liefert dadurch einen entscheidenden Mehrwert.

Das kann mithilfe von Gegenständen sein, die total aus dem Zusammenhang gerissen sind, wie z.B. ein Salzstreuer, der gerade vor Ihnen auf dem Tisch steht und plötzlich einen Marktteilnehmer im aktuellen Marktgeschehen darstellt oder aber auch eine Zeichnung, Powerpointpräsentation oder Ähnliches. Das Entscheidende ist hierbei nur, dass Sie Ihrem Gegenüber gedanklich diese Brücke bauen, die ihn dann das Erklärte verstehen lässt. Das zuvor Abstrakte wird dadurch zu etwas Konktretem bzw. Greifbaren.

Die Visualisierung ist nicht mehr als die bildhafte Darstellung und somit Veranschaulichung von Informationen und kann doch so viel bewirken. Die meisten Menschen verstehen nonverbale Zeichen deutlich schneller und leichter und behalten von Dingen, die Sie sehen, 80%.

Deshalb zögern Sie nicht länger, sondern greifen Sie bei der nächsten Diskussion zu diesem altbekannten, jedoch viel zu oft in Vergessenheit geratenen Hausmittel – der Visualisierung.

Nicht ohne Grund verwenden Bundesligatrainer Taktiktafeln, Navigationsgeräte Karten und Führungskräfte Strategietools.  

________________________________________________________

von Alexandra Höhne